• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

Qualitätsmaßstäbe für das „Altwerden wollen“ - die zwiespältige Haltung der Menschen, was die eigene Lebensdauer betrifft.

Bildschirmfoto-2020-05-22-um-12.07.14
Welches Leben im Alter ist lebenswert: Alle wollen alt werden, keiner will es sein! Den Satz kennen wir alle. Im Zusammenhang mit meinem Kinodokumentarfilm „Ü100" (2017), in dem acht Hundertjährige über ihren Lebensalltag erzählen, wurde und werde ich immer noch von Zuschauern oder Journalisten gefragt, ob das Leben in so einem hohen Alter denn überhaupt lebenswert sei, ob es also wünschenswert sei, so alt werden zu dürfen. Für manche zeigt sich allein in so einer Frage die „Abwertung" des Alters, eine eklatante Altersdiskriminierung. Eine Darstellerin in meinem Film liegt seit einem Jahr nur im Bett und kann diesem Leben etwas abgewinnen. We...
Weiterlesen
  81 Aufrufe
  0 Kommentare
81 Aufrufe
0 Kommentare

Über die Opferhaltung beim Altwerden: Das muss nicht sein - meinen Prof. Dr. Frieder R. Lang und Dr. Roland Rupprecht von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg - Institut für Psychogerontologie Department Psychologie

Bildschirmfoto-2020-05-18-um-20.26.45
Ein spannender Ansatz, der viel Selbstkritik gepaart mit ein wenig Selbstironie vertragen kann: Denken Sie doch einmal an alle Ihre Gespräche, die Sie mit älteren Gleichaltrigen führen. Es geht meistens um kleinere wie größere Gebrechen, um all das, was nicht mehr geht. Hin und wieder wirds ein echter Gang durchs Jammertal. Und das nicht erst ab 80 Jahren, es fängt bereits viel früher an. In ihrem Aufsatz: "Endlichkeit und Vulnerabilität in der psychologischen Alternsberatung." (2019) In R. Likar, O. Kada, G. Pinter, H. Janig, W. Schippinger, K. Cernic & C. Sieber (Hrsg.), Ethische Herausforderungen des Alters: Ein interdisziplinäres...
Weiterlesen
  110 Aufrufe
  0 Kommentare
110 Aufrufe
0 Kommentare

Geschenke helfen - wie können wir uns um unsere älteren MitbürgerInnen und Familienmitglieder eigentlich kümmern?

Geschenke

​Mehr und mehr dreht sich die Diskussion um unsere älteren MitbürgerInnen und wie wir ihnen Trost spenden können in ihrer zunehmenden Einsamkeit. Ich war sehr gerührt, als mir eine liebe Bekannte berichtete, dass sie ihrer weiter weg allein lebenden Mutter jede Woche ein Päckchen oder Packerl schickt. Was für eine wunderbare Idee - einmal die Woche ein klein bisschen das Gefühl von Weihnachten oder Geburtstag anklingen zu lassen. Ein Päckchen auszupacken, sich dabei auf die Überraschung freuen - fast wie ein Adventskalender.  Neben anderen Möglichkeiten wie Telefonieren oder Briefe schreiben ist es schön, all diese Gefühle...
Weiterlesen
  97 Aufrufe
  0 Kommentare
97 Aufrufe
0 Kommentare

Intermezzo - Altersbilder: Die "grauen Gründer" sind erfolgreichere Start-up Unternehmer als Jüngere! Lesen Sie über die Ergebnisse der Studie des amerikanischen berühmten MIT - Massachusetts Institut of Technology

Bildschirmfoto-2020-04-03-um-08.48.24
Start-up ist jung, dynamisch, erfolgreich - von wegen! Lesen Sie den interessanten Artikel von Thorsten Grenz vom manager magazin: hier der LINK ! Es ist ein "Meinungsartikel" - das sei dazu gesagt. "Jugendlichkeit" wird verbreitet als eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Gründungen vermutet.", so der Autor Grenz. der "ideal" Start-up Gründer sieht völlig anders aus. Hier also eine Korrektur - mal wieder zu negativen Altersbildern! "...der Glauben an die vermeintliche Überlegenheit junger Gründer" sei in Wahrheit nur eine Legende! "Eine Studie des amerikanischen MIT zeigt nämlich, dass sehr erfolgreiche Gründer völlig a...
Weiterlesen
  107 Aufrufe
  0 Kommentare
107 Aufrufe
0 Kommentare

(Trauriges) Intermezzo: das Altersbild der Frauenzeitschrift "Brigitte Woman" - was soll man dazu sagen?

Bildschirmfoto-2020-03-28-um-09.51.09

Die Frauenzeitschrift Brigitte Woman - also für die Frau so ab 40 - hat einen LINK, unter dem alle Beiträge des Frauenmagazins zum Thema Älterwerden  aufgeführt sind. Bitte sehr - hier ist der LINK ! Wenn ich mir die Titel der Beiträge ansehe - dann frage ich mich schon, in welchem Jahrhundert leben wir denn?  Trauriges Highlight ist der Beitrag: Krebs oder Falten? Wovor Frauen mehr Angst haben!   Da dachte ich für einen Moment, ich lese nicht recht. Und den Beitrag will ich auch gar nicht lesen, so wie die kompletten anderen Artikel auch nicht. Es geht ausschießlich um "Verfall" oder "Oje, das bin ja ich!", dass sich...
Weiterlesen
  138 Aufrufe
  0 Kommentare
138 Aufrufe
0 Kommentare

Einfach nur noch alt werden? Geht das heutzutage überhaupt?

msology-e1351789781565
Wenn ich mich an meine Groß- und Urgroßeltern erinnere, dann steigen sehr ruhige Bilder in meinem Geiste auf, ohne zu viel Geschäftigkeit, außer, die ganze Familie kam bei ihnen zum Essen zusammen. Sie waren nie gestresst, die Urgroßväter rauchten noch Zigarre oder Pfeife und hatten immer Zeit. Meine Eltern sind mit ihren 82 Jahren häufig unterwegs und es gibt immer irgendwas, was dringend erledigt werden muss. Und das ist bei den Eltern meiner FreundInnen in der Regel auch nicht viel anders, vorausgesetzt, die Gesundheit spielt mit. Außerdem ist das ÄLTERWERDEN ein nie enden wollendes Thema: Ernährung, Bewegung, soziales Engagement, Gehirntr...
Weiterlesen
  186 Aufrufe
  0 Kommentare
186 Aufrufe
0 Kommentare

Teresa Bücker und ihre diskussionswürdigen Überlegungen zum Ruhestand: Die junge Generation denkt um!

image
Denkanstöße für andere Lebensplanung von Teresa Bücker, einer Autorin der jungen Generation - erst arbeiten und nur im Alter dann Spaß haben? Alle nach 1964 geborenen Deutschen werden erst mit 67 Jahren in Rente gehen dürfen. Für die in den 80er Jahren geborenen Deutschen kann man darum annehmen, dass sie bis 70 arbeiten müssen. Das wird ohnehin von der Politik bereits diskutiert. Teresa Bücker ist ein 84er Jahrgang und fragt sich, wie sie sich dann noch "d as gute Leben"  für den Ruhestand aufheben soll. Sie glaubt zwischen 80 und 90 Jahre alt zu werden, aber was kann man sich für nach dem 70. Lebensjahr aufheben, was man währ...
Weiterlesen
  196 Aufrufe
  0 Kommentare
196 Aufrufe
0 Kommentare

Konzeptlos und beschämend: Die Münchner "Sound ART & Drama" Künstlerin Julia Wahren hat eine Klang-Bild-Installation zum Leben "Alter Menschen" gemacht

IMG_3595
In München gestern die Lange Nacht der Museen von 19 bis 1 Uhr. Wunderbar. Am St. Jakobsplatz hat  das Münchner Stadtmuseum die  Klang-Bild-Installation der Künstlerin Julia Wahren mit Ton auf die Außenwände projiziert. Das Leben alter Menschen hat sie sich zum Thema gemacht. Gesehen habe ich die Fotos von Reiner Leist, der wohl in einem Altenheim schwarz-weiß Fotos machte: Badewannen, Toilette, andere Hilfsmittel aus dem Pflegebedarf, alte Menschen beim Gewaschen werden, hin und wieder ein Gesicht oder andere nackte Körperteile - alle Fotos dokumentieren das Alter nur als Verfall und Krankheit. Reiner Leist ist ...
Weiterlesen
  319 Aufrufe
  0 Kommentare
319 Aufrufe
0 Kommentare

Späte Nachlese - Senior Voice

urn-newsml-dpa-com-20090101-190105-99-442072-large-4-3-jpg
Ich habe wirklich auf diese Casting Show gewartet, aus berufsbedingter Neugierde. Und dann habe ich es nicht als dringend empfunden, sofort darüber zu schreiben. Trotzdem - im Nachgang ein paar Worte dazu.  Das Voice of Germany Format also nun für die "reifen Stimmen" ab 60 Jahre. Das "Voice of " - Format ist vom niederländischen Fernsehproduzenten John de Mol und "überschwemmt" die Welt. Und natürlich kam auch das Senior Voice Format von seiner Firma.  Warum? Privatsender haben ein jüngeres Publikum und finanzieren sich nur über Werbung. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD/ZDF finanzieren sich über unsere Gebühren ...
Weiterlesen
  367 Aufrufe
  0 Kommentare
367 Aufrufe
0 Kommentare

Soviel zum Thema "Unverträglichkeiten"...

4ec67247-58a7-4307-bcb8-0bc8c81e1f64
 Rechtzeitig zur Eissaison eine humorvolle Variante zum Thema Unverträglichkeiten! Ich kann mir gut vorstellen, dass die Eisverkäufer an so manchem Kunden verzweifeln...Guten Appetit!
Weiterlesen
  1347 Aufrufe
  0 Kommentare
1347 Aufrufe
0 Kommentare

Thema neue Altersbilder: Eine neue "Pro-Aging" Fotografie - was halten Sie davon?


Die Fotografin Isabella Wirth hat eine neue PRO-AGING Fotografie etabliert. Leider darf ich keines ihrer Fotos hier auf meinen Blog stellen, bitte besuchen Sie doch ihre Webseite mit diesem LINK. Hier ein Foto aus der leider eingestellten Zeitschrift MID von Simon Groß  hier als LINK (ein Jammer, es war so ein tolles Magazin!!!): Auf Ihrer Webseite heisst es dazu: Zitat Anfang: „Alte Eisen" im Bildstil der Beauty- und Fashionfotografie…nur ohne Jugend! Magazine sind voll, mit hübschen jungen Frauen, so ist es ungewohnt ältere Frauen in dieser Bildsprache zu sehen. Meine Kundinnen jagen nicht dem Jugendwahn hinterher - man ...
Weiterlesen
  1462 Aufrufe
  0 Kommentare
1462 Aufrufe
0 Kommentare

Brauchen wir Leitfiguren für Senioren?


Greta Silver - eine selbst erklärte Leitfigur für "Älterwerdende"Erst wird Greta Silver in einer Reportage über megafitte aktive Senioren mit zwei anderen als positives Beispiel für gelingendes Älterwerden gezeigt (Endlich alt - siehe unten im Blog). Ein, zwei Wochen später sitzt Greta Silver in der NDR Talkshow! Entdeckt von den Medien wird sie auch von diesen zur Leitfigur hochstilisiert. Keine Frage: Greta Silver schaut super aus und hat eine sehr lebendige positive Ausstrahlung mit ihren 68 Jahren. Respekt!!! Und sie macht einfach, was sie will, ohne Bedenken und Selbstbeschränkungen. Sie ist Fotomodell und Lebensberaterin mit eigenem You TUBE Kanal. Und natürlich hat sie eine eigene Webseite, hier der LINK dazu:Greta Silver.Greta Silber gehört zu en 10-20% der Senioren, die optimal altern. (Eine Kategorisierung von Prof. Wahl)  Das heisst, sie erlebt keinerlei Einschränkungen und ist sehr aktiv, probiert viel Neues aus und ist kerngesund! Dies dürfen nur wenige in dieser Form erleben. Und sie ist mutig! Bei allem, was sie tut, darf man nicht vergessen, dass sie nur diese 10-20% repräsentiert. Was aber nicht heisst, das sie die 60-70% der "normal Alternden" nicht motivieren und Mut machen kann. Und dass sie das tut, kann man auf Ihrer Webseite lesen!Schau´n Sie mal! Was meinen Sie? Brauchen wir derartige Leitfiguren? Ermutigen sie uns oder erinnern sie die "Normalen" nur daran, wie begrenzt sie sind?Ich bin gespannt auf Ihre Meinung!HerzlichstIhre Dagmar Wagner
Weiterlesen
  869 Aufrufe
  0 Kommentare
869 Aufrufe
0 Kommentare

Würden Sie sich durch solche Worte als älterer Mensch "diskriminiert" fühlen?


Ich bin kein Mensch, der schnell beleidigt ist, und behaupte mal, schon viel Humor zu haben.Ich liebe politisches Kabarett, Satire und Comedians und habe darum kürzlich den Auftritt eines Nachwuchskabarettisten im Fernsehen verfolgt. Sein Publikum war deutlich älter als er und irgendwann thematisierte er das, indem er sagte:...es wäre kürzlich bei einem anderen Auftritt noch schlimmer gewesen, da hätte er in - der Ortsname folgte und soll hier keine Rolle spielen - auf eine "BAUMWOLLPLANTAGE" geblickt.Da habe ich erst einmal laut gelacht! Dann aber dachte ich: Das ist doch irgendwie grenzwertig. Und ganz ehrlich: Ich weiß immer noch nicht, ob das wirklich angebracht war.Manche von Ihnen wissen vielleicht von Fotos, dass ich schon länger ziemlich "weiß" bin. Das ist halt so, und da ich meine Haare nicht färbe, merken Sie, dass es für mich auch kein Thema ist. Aber dann sollte es vielleicht auch für andere kein Thema sein?Ich weiss es nicht - ich bin auch wirklich kein Spielverderber und der Name des jungen Nachwuchskabarettisten bleibt an dieser Stelle hier auch unerwähnt!Aber wäre ich im Publikum gewesen, hätte ich ihm sicherlich ein anderes Zitat zugerufen, das ich gehört habe:Schnee auf dem Dach aber Feuer im Ofen!Das wäre doch ein wirklich souveräner Umgang mit der Fragestellung "Diskriminierung ja oder nein" gewesen!Was meinen Sie dazu?HerzlichstIhre Dagmar Wagner
Weiterlesen
  852 Aufrufe
  0 Kommentare
852 Aufrufe
0 Kommentare

Nichts macht schneller alt, als...

Hier ein weiterer Aphorismus für´s Jahr 2017:"Nichts macht schneller alt, als der immer vorschwebende Gedanke, dass man älter wird!" Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), erster deutscher Professor für Experimentalphysik in Göttingen.oder:Alter ist eine Frage der Haltung und nicht der Jahre. Es kommt darauf an, was man im Kopf hat: eine Vision oder die Rente!!! In diesem Sinne grüßt herzlichstIhre Dagmar Wagner 
Weiterlesen
  778 Aufrufe
  0 Kommentare
778 Aufrufe
0 Kommentare

Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Hier eine biografische Weisheit für zwischendurch, die man mal auch für eine Geburtstagskarte verwenden kann:Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht! In diesem Sinne grüßt herzlichstIhre Dagmar Wagner 
Weiterlesen
  718 Aufrufe
  0 Kommentare
718 Aufrufe
0 Kommentare

Beitrag eines Bloglesers oder einer Blogleserin

Dieser Kommentar erreichte mich zu Ernas 107. Geburtstag und enthält eine Information, die auch mir neu ist:Gast: Sehr schön, dies zu lesen und dazu passt eine kürzliche Meldung aus der Ärzte Zeitung: Fast jeder 4. über Hundertjährige benötigt keine regelmäßigen MedikamenteVielen lieben Dank für Ihren Beitrag liebe Leserin/lieber Leser! Das sollte auch für "Jüngere" ein Ansporn" sein!Eine schöne Adventszeit wünscht Ihnen Ihre Dagmar Wagner 

Weiterlesen
  763 Aufrufe
  0 Kommentare
763 Aufrufe
0 Kommentare

"Wir-Gefühl" für 4,50 Euro von Brigitte!


Das neue Frauenmagazin ab dem 55. Lebensjahr!

Vielleicht haben Sie bereits das neue Brigitte-Magazin "Wir" entdeckt: Das Magazin für die dritte Lebenshälfte, gemeint sind Damen ab 55 Jahren aufwärts. Der Begriff "dritte Lebenshälfte" kann ja nur "rhetorisch" gemeint sein, denn dass es keine drei Lebenshälften geben kann, wird den "alten Hasen", also Blattmachern von Brigitte, ganz sicher klar sein. Unser immer längeres Leben wird inzwischen von Forschern in immer mehr Abschnitte geteilt, sogar das "Alter" so ab 55 Jahren hat laut Gene D. Cohen nochmals vier weitere Phasen.
Aber nun zum Heft. Die Frauenzeitschrift BRIGITTE galt und gilt inhaltlich noch immer als eines der besten Hefte auf dem Markt. Brigitte WIR bringt ordentliche Artikel über bekannte, besondere Persönlichkeiten, über die wir alle allerdings nun wirklich schon genug gelesen haben wie z.B. Hannelore Elster oder Jane Goodall. Natürlich bleiben Gesundheits- und Schönheitstipps und auch Tipps für eine lange, glückliche oder überhaupt andauernde Partnerschaft sowie Artikel über das "Körpergefühl im Alter" nicht aus. Da wir ja immer älter werden, müssen wir ja auch immer länger mit unserem Partner auskommen, "das Zeitliche segnet uns ja immer später". Da kann also so manch guter Rat nur teuer sein. Aber wer gerne in Magazinen blättert, der muss sich bei Brigitte WIR nicht ärgern. Vor allem wird das Älterwerden weder glorifiziert, noch davor Angst gemacht. Hier wird meiner Meinung nach eine gute Balance gehalten. 
Bitte klicken Sie für den ganzen Artikel jetzt auf WEITERLESEN!
Weiterlesen
  882 Aufrufe
  0 Kommentare
882 Aufrufe
0 Kommentare

Die "Älteren und Alten" werden zum Schreckgespenst!

Ziemlicher Groll kommt in mir auf, wenn ich Berichte über die demographische Entwicklung Deutschlands lese, sehe oder höre. Demnach gehöre ich bald zu einer Generation von Schreckgespenstern, einer drohenden Seuche: die prophezeite Überalterung unserer Gesellschaft.

Dies sollen die Fakten zu sein:
Im Jahre 2020 werden circa 25% aller Deutschen älter als 60 Jahre sein. Da ich in genau diesem Jahr 60 Jahre alt werde, gehöre ich auch dazu.
Im Jahre 2030 sind dann bereits schon 34 % der Deutschen über 60 Jahre alt.

Dargestellt wird diese Entwicklung als steigende Altenlast, als eine unheimliche Vergreisung unserer Gesellschaft, ein nicht zu bewältigendes und nicht zu finanzierendes Altenproblem mit entsprechendem Pflegebedarf.

 Als Betroffene frage ich mich: Wie fühlt man sich da?

Das Thema wird so diskutiert, als ob ausschließlich Maßnahmen zur Katastrophenbewältigung die Situation retten könnten.
Sind wir als die „zukünftigen  Alten“ tatsächlich so eine unabwendbare Plage?

Die Beschreibung dieses Phänomens bedient sich nämlich fast ausschließlich negativer Stereotypen: die Alten als gesellschaftliche Last, hilfsbedürftig, defizitär, unselbständig, krank, einsam, schwächlich, uninteressiert.

Natürlich gibt es in unserer Kultur schon immer eine eher negative Erwartungshaltung dem Altern gegenüber, aber was zur Zeit passiert, setzt dieser Einstellung langsam die Krone auf.

 
Foto: Moritz Wagner
In China wird älteren Menschen mehr Respekt entgegen gebracht
und verstecken müssen sie sich auch nicht. 

Dabei sei mir ein kleiner ironischer Seitenhieb erlaubt: Auch die Fernsehwerbung von ARD und ZDF bis 20:00 Uhr bildet die öffentliche Meinung zum Altern mit, hier tobt sich die Pharmaindustrie mit ihren Produkten für die ältere Generation aus, die demnach 

inkontinent,
schlaflos,
dement,
antriebslos, müde, erschöpft,
unterversorgt,
von Muskel, Gelenk und Rückenschmerzen geplagt ist
und brechende Knochen wie Salzstangen hat. 

 

Weiterlesen
  773 Aufrufe
  0 Kommentare
773 Aufrufe
0 Kommentare
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.