• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

2 minutes reading time (383 words)

Meine persönliche Biografiearbeit: Nach Jahrzehnten bin ich heute Autoscooter gefahren...

IMG_5237

Ich hatte von einem kleinen Rummelplatz in meinem hessischen Heimatort Wächtersbach gehört, direkt neben der jährlichen Frühjahrsmesse. Aus der Ferne entdeckte ich eine Bahn  mit Autoscootern und dachte: Das muss ich einfach mal wieder machen. Ich wurde noch gewarnt, dass das gefährlich sei für den Rücken. Jedenfalls bin ich heute am frühen Abend hin und da war erst mal niemand, der oder die gefahren ist. Dann mal los. Diese Dinger sind schon ganz schön schnell, das Rückwärtsfahren hatte ich irgendwie vergessen. Aber ich habe dann einfach das Lenkrad so lange gedreht, bis die Karre wieder nach vorne gefahren ist.

Kurzum: Manche Erinnerungen sollte man so behalten, wie sie im Kopf sind. Mit 62 Jahren ist es halt nicht mehr so der Brüller. Als dann Gruppen von sehr jungen Mädchen und Jungs - streng getrennt - kamen, da musste ich schmunzeln. Ja so war das früher auch bei uns. Es gibt Dinge, die ändern sich doch eben nie. 

Und es sind eben diese Autoscootergeschichten, die man beim Fahren oder beim Zuschauen erlebt hat, die - zumindest mich - lebenslang begleiten.

Ich weiß nicht mehr, wie alt ich war, vielleicht 12/13 Jahre alt. Meine Freundinnen und ich verabredeten uns bei den Autoscootern. In einer kleinen Stadt kennt man sich, bis plötzlich ein fremder, vielleicht 16jähriger Junge auftauchte, und einsam seine Runden fuhr. Ja diese "Fremden"...Plötzlich hielt er genau bei mir an und fragte, ob ich einsteigen möchte. Er war schon ein interessanter Typ - ich meine, so interessant man halt mit 15/16 Jahren sein kann, ist ja alles eine Frage der Perspektive. Waren seine Chips aus, stieg ich aus mit einer freundlichen Verabschiedung. Er kaufte neue Chips, hielt wieder bei mir an, und fragte wieder, ob ich mitfahren möchte. So ging das über mehrere Tage. Ich glaube, wir haben kein einziges Wort gewechselt. Uns allen war klar: Das war ein Junge mit einem großen Geheimnis. Denn zum Rummelbetrieb gehörte er nicht, war wohl bei irgendeiner Oma zu Besuch. Irgendwann zog der Rummel weiter und meine Autoscooterbegleitung auch. Er war nie wieder gesehen. Vielleicht folgte er ja dem Rummelbetrieb und zog woanders seine Bahnen mit einem anderen Mädchen. Mir jedenfalls blieb er ewig lang im Kopf - bis heute- weil das natürlich schon seltsam war. Vielleicht hatte ich ja heute gehofft, ihn wiederzusehen? Eine ganz klassische Geschichte zu "Der große Unbekannte"!

:-)

Was ist Ihre/eure Autoscootergeschichte.

Lassen Sie sich meinen kostenfreien online-Vortrag...
Was antworten Frauen auf die Frage: „Was müsste se...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 28. Juni 2022

Sicherheitscode (Captcha)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.