• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

3 minutes reading time (546 words)

Interessante These aus der Gehirnforschung zur Ursache populistischer Tendenzen

IMG_2064-2

„Unser Gehirn funktioniert immer selektiv, und deshalb verstärkt die zunehmende Informationsflut eine vereinfachte emotionale Verarbeitung auf Basis von Stereotypen und einfachen Schwarz-Weiß-Mustern. Wir reagieren auf die Informationsflut nicht mit einer differenzierten Weltsicht, sondern mit einer groben Vereinfachung." (Prof. Dr. Martin Korte aus „Wir sind Gedächtnis" Seite 263) Im Verlauf dieses Blogbeitrags werde ich noch weiter zitieren.

Prof. Martin Korte zieht nun nicht den Schluss, den ich im Folgenden für Sie darstelle. Dies sei vorausgeschickt. Aber wenn man neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen glauben darf, könnte hiermit - neben der Globalisierung - einer der Ursachen für weltweite populistische (meist rechte) Tendenzen und dem Wiedererstarken „starker Männer in der Politik" wie Putin, Trump, Orbán, Kim Jong-un sowie vielen anderen erklärt werden. Demnächst soll sogar Berlusconi wieder auferstehen!

Für mich völlig nachvollziehbar wird auch, dass sich ein Begriff wie „Lügenpresse" so großer Beliebtheit erfreut, denn dieser „entlässt" die Bürger ja direkt aus der Verantwortung, sich durch den Informationsdschungel durcharbeiten zu müssen! Wobei ich auch hier denke, dass es sich schlichtweg und nachvollziehbar um eine "Überforderung der Bürger" handelt. Wer kann schon alles Lesen und Verstehen?

Ich bin ein großer Fan von Prof. Martin Kortes vorletztes Buch „Jung im Kopf" - da geht es um das Gehirn ab dem 50. Lebensjahr. Im letzten Herbst erschien sein Buch „Wir sind Gedächtnis - Wie unsere Erinnerungen bestimmen, wer wir sind". Natürlich habe ich auch hier wieder viel Neues und Interessantes aus der Wissenschaft lesen können. Dennoch muss ich sagen, dass dieses Buch ohne neurologischen Vorkenntnisse einfach nicht zu verstehen ist, so dass ich es nicht wirklich an „normale Leser" weiterempfehlen kann. Man muss schon wissen, wie das Gehirn aufgebaut ist, und welche grundlegenden neurologischen Prozesse dort ablaufen!

Heute möchte ich Ihnen einen kleinen Auszug in Zitatform aus dem Buch vorstellen. Prof. Manfred Korte schreibt - und dies zur Unterstützung des ersten Zitats am Anfang dieses Blogbeitrags:

„In der Tat ist die Fülle an eigenen Blogs und die Nutzung digitaler Portale von Zeitungen immens - so immens, dass jeder filtern muss, was er aufnehmen will. Je mehr Angebote es gibt, desto unübersichtlicher wird die Vielfalt und je mehr muss man auswählen. Und genau dies hat nun eine gegenläufige Tendenz: Wir suchen nur, was dem eigenen Standpunkt entspricht. Konsumenten werden nicht besser informiert, sondern suchen genau die Webseiten heraus, die ihren (vorgefassten) Urteilen - oder besser Vorurteilen - entsprechen, wie Studien der Universität Oxford und der Stanford-Universität herausgefunden haben, in denen Daten von 50 000 Nutzen analysiert wurden. (Seite 261)

„Die Nutzer suchen Foren, die ihren eigenen Überzeugungen entsprechen und wo sich Nutzer ihre eigene Meinung bestätigen." (S.262)

„Aber auch Software Riesen wie Facebok und Google generieren Suchergebnisse mit Algorithmen so, dass der Sucher personalisiert seine bereits vorhandenen Präferenzen findet. Sie bekommen Seiten vorgeschlagen, die Ihren Präferenzen entsprechen. Man wird mit der Meinung Andersdenkender nicht mehr konfrontiert." (S. 262)

„Unser Gehirn funktioniert immer selektiv, und deshalb verstärkt die zunehmende Informationsflut eine vereinfachte emotionale Verarbeitung auf Basis von Stereotypen und einfachen Schwarz-Weiß-Mustern. Wir reagieren auf die Informationsflut nicht mit einer differenzierten Weltsicht, sondern mit einer groben Vereinfachung." (Seite 263) 

Trotz Informatiosflut: Mein BLOG leistet Ihnen sehr nützlich Dienste, wenn Sie  unabhängig und auch heiter zum Thema Älterwerden informiert werden wollen! 

Was denken Sie? Schreiben Sir mir, ich veröffentliche Ihren Beitrag gerne!

Um demnächst werde ich Ihnen aus dem Buch auch noch etwas zum Thema Gedächtnis berichten!

Ein schönes Wochenende wünscht herzlichst

Ihre Dagmar Wagner

6. März 2018 Bad Tölz Landratsamt 17 Uhr: Vortrag ...
Ü100 auch auf der Webseite des Bundesministeriums ...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 09. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.