• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

Frohe Weihnachten!

Dagmar-Wagner-22alterwerden.net22-wunscht-Frohe-Weihnachten
Ich wünsche allen meinen treuen Bloglesern von älterwerden.net und Ü100 Fans ganz wunderbare Weihnachtsfeiertage! Ich danke Ihnen/euch allen für Ihr/euer Interesse und Ihre/eure Verbundenheit! Als kleine Anregung zum Weihnachtsfest habe ich mich für dieses Zitat  - das ich bereits auf meinem BLOG veröffentlicht habe - entschieden: „Man erkennt den Reichtum eines Menschen daran, auf wieviel er verzichten kann, ohne die gute Laune zu verlieren." (Henry David Thoreau, amerikanischer Schriftsteller und Philosoph) Dieses schöne Zitat ist einer der Kernsätze bei meiner Arbeit geworden: Es beschreibt im besten Sinne einen wichtig...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Vorgestellt: Herzlichkeitsbeauftragte Mahsa Amoudadashi

Communico-Speaker-Mahsa-Amoudadashi-1
Es gibt nichts, was es nicht gibt. Relativ neu: Die  HerzlichkeitsbeauftragteMahsa Amoudadashi. Ihr Job: Mahsa Amoudadashi war Deutschlands erste Herzlichkeitsbeauftragte und schaffte im renommierten Tagungshotel Schindlerhof Nürnberg eine Unternehmenskultur, die besonders Gäste begeisterte. Sie will Führungskräfte wachrütteln, indem sie diese auffordert, sich in die Situation der Mitarbeiter zu versetzen. So etwas nennt man Training von Mitgefühl oder Empathie. Unter diesem LINK lesen Sie mehr. Ich bin sicher: Das wird es auch bald für ältere und hochaltrige Menschen geben. Eine gute Idee? Was meinen Sie? 
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Überraschungen bei der Erforschung eines Tabus: zur Sexualität älterer und hochaltriger Menschen. Eine 28jährige Forscherin im Interview!

Doctorantin-und-Psychologin-Karolina-Kolodziejczak-25
​ Die 28jährige Psychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin Karolina Kolodziejczak (siehe Foto oben)  untersucht die Sexualität älterer und hochaltriger Menschen an der Berliner Humboldt Universität.  1500 Berliner zwischen 60 und 82 Jahren wurden befragt. Und es ging nicht nur um den Sex an sich sondern auch um so wichtige Gefühle wie Geborgenheit, Sicherheit und Akzeptanz. Das Erleben von Intimität bleibt gleich, egal in welchem Alter, auch wenn die sexuelle Aktivität und die Gedanken daran sinken.  Was nicht stimmt, ist, dass sexuelle Aktivität mit körperlicher Fitness zu tun hat, je fitter, desto sexuell aktiver - eine ...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Dorf 2.0 - Ein Projekt zur gesundheitsbezogenen Versorgung in ländlichen Gegenden

e8e7140b-e9f8-4a4d-be42-e4e2a65b38df
Seit November 2015 läuft dieses Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Forschung und Bildung: Dorf 2.0. Was das nun wieder heißen soll? So stehts auf der Webseite unter diesem LINK: "In ländlichen Regionen geht der demografische Wandel mit besonderen Herausforderungen gerade auch für ältere Menschen einher. Das gilt vor allem auch für die medizinische und soziale Versorgung. Nicht selten müssen weite Wege zum Arzt oder zur nächsten Einkaufsmöglichkeit zurückgelegt werden. ZIELE UND VORGEHEN Im Projekt „Dorf 2.0" wird deshalb in der Region „Grafschaft Bentheim/ Südliches Emsland" modellhaft ein gesundheitsbezogenes Versorgungskonzept ent...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Schöner Presseartikel als Nachtrag zur Freisinger Filmvorführung Ü100 mit Filmgespräch

JPGIMG_2152
Darüber freuen sich die mit Herz engagierte Freisinger Seniorenbeauftragte Alexandra Pöller und auch ich mich sehr - über diesen netten Presseartikel zur gelungenen Filmvorführung Ü100!
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

„Gestorben wird Morgen“ - ein Dokumentarfilm (2018) über die „SeniorInnenstadt“ SUN CITY in den USA, Arizona mit 37 400 EinwohnerInnen.

190208_GestorbenwirdMorgen_PlakatA1_X3flyeralarm
Endlich habe ich den Film gesehen, als Stream über Amazon, denn eine DVD ist immer noch nicht erhältlich. Der Dokumentarfilm von Susan Gluth (Regie, Buch, Produktion, Kamera) lief 2019 bereits im Kino, aber nur in so wenigen Kinos, dass ich zum Kinogang leider keine Gelegenheit fand.  In meinem Blog hier habe ich schon lange vor dem Film über Sun City berichtet. Die Dokumentation nun beschäftigt sich mit Sun City, einer Stadt in Arizona, die 1960 für SeniorInnen gebaut wurde. Quasi eine RentnerInnenstadt mit 37 4000 EinwohnerInnen mitten in der Wüste, in der es unzählige Apotheken und breite Straßen gibt, und überhaupt all...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Vorgestellt: Tolle Initiatorin - Steffi Leitz und ihre „gute Stube“ in München

Steffi-Leitz-Portrait-1

Es ist immer wieder erstaunlich, was alles geht, wenn jemand die Initiative ergreift - so wie Steffi Leitz (siehe Foto) mit der Gründung ihrer guten Stube in München. Angefangen hat alles mit einem selbst ausgebauten Handwagen, einem Stubenwagen (siehe Foto), der als Mini-Café oder auch Reparaturstube diente. Oder was eben sonst noch gefragt war. In ihrer unmittelbaren Nachbarschaft stellte Steffi Leitz nämlich fest, dass für die älteren Menschen wenig, viel zu wenig getan wurde. Die Filmausstatterin wusste sich zu helfen: ihre handwerklichen Fähigkeiten, ihre Kreativität, aus nichts etwas zu zaubern, sich zu helfen wissen - das kam ihr ...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Letzter Aufruf für Vorschläge zum ZUGABE-Preis 2020 der Körber Stiftung für besondere Menschen über 60 Jahre alt

image004

Bis zum 30.11.2019 können noch Vorschläge gemacht werden: Zum ZUGABE Preis der Körber Stiftung. Lesen Sie mehr unter diesem LINK!  Die Person muss über nächstes Jahr über 60 Jahre alt sein und ein besonderes "Unternehmen" frühestens mit 50 Jahren aufgebaut haben. Pro Person gibt es ein Preisgeld von 60 000 Euro - sensationell wie ich finde. Lesen Sie die Infos hier in meinem BLOG dazu! Sie kennen jemanden? Melden Sie sich bei mir unter 0172 8605603 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ü100 statt Tanztee - Freising und sein beeindruckendes Filmpublikum

IMG_3641
Die Stadt Freising kann sich über seine Seniorenbeauftragte Alexandra Pöller mehr als glücklich schätzen:  Die Filmvorführung Ü100 am Buß- und Bettag war toll besucht und das Publikum ging mit, so wie ich es mir als Regisseurin von Ü100 nur erträumen kann. Auch in Freising zeigt sich an den SeniorInnen, dass eine bemerkenswerte SeniorenInnenpolitik gemacht wird, voller Wertschätzung, Kreativität und Initiative. Frau Pöller hat Ü100 nach Freising geholt und darüber kann ich mich nur freuen! Normalerweise wäre Tanztee gewesen an diesem Tag, aber am Buß- und Bettag ist das nicht erlaubt. Also hat Frau Pöller kurzerhand Ü100 g...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

"Wahrscheinlich" der älteste Autofahrer der Welt: August "Gustl" Riepl aus der Oberpfalz fährt mit 100 Jahren immer noch Auto und hat sich vor seinem 100. Geburtstag in 2019 einen neuen Wagen gekauft - mit sieben Jahren Garantie!

180706_1054_29_65490381_ariepl_autofahrer_1_wide
7 Jahre Garantie auf einem Neuwagen - das war Gustl, dem wahrscheinlich ältesten Autofahrer der Welt, ein wichtiges Kaufargument für seinen Neuwagen in 2019! Ein Mann mit Weitblick! Der Autoverkäufer meint: "Trotz siebenjähriger Garantie wird es nicht sein letztes Auto sein! Das traue ich ihm zu!" Autofahren ist seine große Leidenschaft: Er fährt mit seinen zwei Autos (eines davon mit Elektromotor, mit dem er den jährlichen Faschingsumzug anführt) durch seine kleine Ortschaft. Wie lange er noch Autofahren möchte? Seine Antwort: "Immer. Autofahren ist mein Leben!" Unter diesem LINK können Sie ein fünfminütiges Video mit ihm sehen - es loh...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Alter anders denken - Vorträge von Dagmar Wagner sind eine ganz besondere und vorausschauende Form der Gesundheitsprävention

Muddi-1
  Alter anders denken! Wir brauchen eine Einstellung zum eigenen Älterwerden, die uns nicht schadet. Diffuse Ängste vor dem Alter - wie zum Beispiel vor Demenz - schüren Stress und machen bekanntlich krank. Dagmar Wagners Vorträge sind darum eine besondere und vorausschauende Art der Prävention, um möglichst früh eine positive Haltung zum persönlichen Alterungsprozess zu entwickeln. Denn auch unsere Gedanken sind eine Form von Nahrung, die uns positiv bereichert aber auch negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat, wenn das Älterwerden zur Schreckensvorstellung wird. Mit einem neuen, facettenreichen Blick aufs Älterwerden ...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

20. November 2019 um 15 Uhr in 85354 Freising (bei München) - Filmvorführung Ü100 mit Filmgespräch Dagmar Wagner

gebaeude_like
Frau Alexandra Pöller, die Seniorenbeauftragte der Stadt Freising, zeigt Ü100 im schönen Freisinger Lindenkeller und hat mich zum anschließenden Filmgespräch eingeladen!  Auf dieses Kennenlernen freue ich mich ganz besonders, da Frau Pöller ein großer Ü100-Fan ist!  Hier der LINK zur Veranstaltungsankündigung! ORT : 85354 Freising, Lindenkeller, Veitsmüllerweg 2 Uhrzeit : 15-17 Uhr Eintritt : frei   Ich freue mich auf Ihr Kommen!!!
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Mein drittes Leben - so nennt Hella, 107, Protagonistin aus Ü100, ihre Zeit seit dem Kinodokumentarfilm Ü100!

IMG_3627
Als ich Hella vor wenigen Tagen in Gilching besuchte, traf ich sie wie immer gut gelaunt und munter vor. Ihre Wohnung im betreuten Wohnen hat sie inzwischen aufgegeben und lebt nun im daneben gebauten Seniorenheim. Sie liest immer noch Bücher, aktuell ein Buch über Pommern, ihre Heimat. Nicht alle Hundertjährige können noch so gut lesen wie Hella, ein Geschenk, wie sie meint. Es ist gar nicht so leicht, Hella anzutreffen. Ich rutschte in die Lücke zwischen Kaffeepause am Nachmittag und Massagekreis - Hella ist immer beschäftigt und mag ihre neue Umgebung: hell, freundlich, großzügig gebaut mit wirklich nettem Personal. Ihre Familie kümmert si...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Seniorentreff Bleiweiß in Nürnberg - ein großartiges Publikum zur Filmvorführung Ü100 - Nürnberger Seniorenarbeit vom Feinsten

IMG_3630
Beispielgebend ist der Seniorentreff Bleiweiß in Nürnberg - man merkt sofort, wie sich jahrelange intensive und engagierte Seniorenarbeit auszahlt: ein voller Saal mit offenen, interessierten Menschen, die sich den Themen des Älterwerdens mit großer Selbstverständlichkeit und entsprechendem Selbstbewußtsein stellen. Kein Wunder bei dem Programm: Webseite Programm Seniorentreff Bleiweiß Hinweis zum Bleiweiß  vom Seniorenamt Nürnberg Zu verdanken hat die Stadt Nürnberg das den jahrelangen Mitarbeiterinnen Frau Barbara Zülch-Ludwig, Frau Isabel Herderich und Frau Karin Birkl, sowie dem - seit kurzem - kommissarischen Lei...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

ALIA - steht für ein ganz besonderes Projekt der LUCE-Stiftung in Weiherhammer - und ich freue mich, Mitglied des ALIA Kuratoriums zu sein!

Bild_PM-2019_5_Kuratorium
Beeindruckend, wie sich die LUCE Stiftung  an ein Generationen-Modellprojekt wagt: ALIA - Agil leben im Alter! "Innovation und Verantwortung sind die prägenden Begriffe, die ein in Weiherhammer neuartiges Vorhaben auszeichnen: Gemeinde und LUCE-Stiftung wollen gemeinsam das Leuchtturmprojekt „Agil leben im Alter" (ALIA) mit einem Seniorenpark verwirklichen. Von grundlegender Bedeutung ist, dass die Bevölkerung in die gesamte Planungsphase eingebunden wird. Die Möglichkeiten der Digitalisierung werden genutzt. Als Kooperationspartner sind der Verein für seelische Gesundheit im Alter e. V. (SEGA e. V.) und Experten aus der Wissenschaft ein...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Vortrag von Prof. Dr. Frieder Lang heute in Nürnberg zu dem Forschungsprojekt "Die munteren 90jährigen"

IMG_3607
Diesen Vortrag konnte ich mir nicht entgehen lassen: Prof. Dr. Frieder Lang, Leiter des Instituts für Psychogerontologie an der FAU Erlangen-Nürnberg, spricht über die Ergebnisse der Studie seines Instituts zum Leben der 90jährigen im Nürnberger Raum, 137 Personen haben bislang teilgenommen. Offiziell werden die Studienergebnisse erst in den nächsten Wochen vorgestellt. Da wollte ich schneller sein und bin für Sie heute nach Nürnberg gefahren. Hier geht´s zur Webseite der Studie!  Die Frage dabei: " Sind Lebenswille und Optimismus der Schlüssel zu einem langen Leben in weitgehender Selbstbestimmung? Diesen Schluss lässt ein einzigartiges...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Montag, 4. November 2019: Spannender Vortrag in Nürnberg von Prof. Dr. Frieder Lang über den Optimismus und Lebensmut hochaltriger Menschen

SenA_UE-100_105x210_LAY03
"Die munteren 90jährigen" Nürnbergs wurden untersucht, vom Institut für Psychogerontologie Nürnberg. Über die Mut machenden Ergebnisse spricht  Prof. Dr. Frieder Lang. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der oberen Abbildung! Ich folge ihm mit Film Ü100 und Vortrag übrigens eine Woche später - gleicher Ort, gleiche Zeit!
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Rent a Rentner...eigentlich eine gute Idee...aber irgendwie...

2753
"Der Wert von Erfahrung ist unverzichtbar für unsere Wirtschaft und Gesellschaft!" - so der Slogan der Webseite. Stimmt. Hier die Webseite von Rent a Rentne r Hier sollten Sie für mehrere bundesdeutsche Städte Jobsangebote für Rentner finden - aber seit Mai 2019 gibt es keine neuen Angebote.  Will keiner einen Rentner renten? Ich weiss es nicht. Eine super Idee, aber irgendwie hat sie sich wohl selber erledigt. Vielleicht für Sie eine Anregung, so etwas anzustoßen? Klar ist: Viele Rentner werden Nebenjobs brauchen aber auch als Beschäftigung wollen. Jobvermittlung könnte ein interessantes Geschäft werden. Aber dann muss man auc...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Kornelia Schmid und ihr Verein Pflegende Angehörige e.V.: Ein absolut notwendiger Verein, der sich um die Belange der pflegenden Angehörigen in der BRD kümmert mit seiner phantastisch engagierten Vorsitzenden und Gründerin Kornelia Schmid, die weiß, wovon sie spricht!

Vorstand-9.2019-1-1-e1571769277990
Bevor Sie meinen Blogbeitrag lesen, denken Sie bitte einmal nach: Wie viel Prozent der zu pflegenden Menschen in der BRD werden von der eigenen Familie zuhause versorgt? Diese Frage stelle ich auch immer in meinen Vorträgen und die Antworten sind immer gleich: Die meisten denken, dass 75% der Pflegebdürftigen in einem Heim versorgt werden, und das fehlende Viertel Zuhause. Dabei ist es genau umgekehrt. Hier die Fakten: 3.896.971 Pflegebedürftige Ende 2018. 78,8 % werden von Angehörigen gepflegt. Über 4,1 Millionen Pflegebedürftige für 2019 erwartet – Tendenz weiter steigend. Aber warum wird das in der Öffentlichkeit so wenig kommuniziert? Hat...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Wer arbeitet noch in Deutschland, nachdem die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gegangen sind?

Policy-Brief-Alterung-und-Arbeitsmark_20191025-141344_1
Was geschieht, wenn die Babyboomer in Ruhestand gehen? Wie entwickelt sich Deutschland mit weniger Erwerbstätigen in der Zukunft? Alterung und Arbeitsmarkt - die Unkenrufe sind oft zu hören: Bleiben in Deutschland nach der Verrentung der geburtenstarken Jahrgänge noch genügend Arbeitskräfte übrig, um unsere Wirtschaft am Laufen zu halten? Wie steht´s dann um unsere Produktivität?  Wollen Sie mehr zu diesem aktuellen und viel diskutierten Thema  wissen, sollten Sie sich diesen LINK vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (kurz BiB) nicht entgehen lassen: Mit diesen Fakten sind Sie für jede sachliche Auseinandersetzung ...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.