Alle Vorträge und Seminare von Dagmar Wagner

1. Vortrag Gehirnforschung:

 

In welchen Bereichen unser Gehirn - und damit wir - im Alter immer besser werden trotz zunehmender Vergesslichkeit!
Ab dem 50. Lebensjahr jammern wir über die letztlich ganz normalen Auswirkungen unseres nachlassenden
Gedächtnisses.Namen wollen uns nicht einfallen, neu Gelerntes ist schneller wieder vergessen,
unsere Reaktions- und Konzentrationsfähigkeiten lassen nach. Viele über 50jährige sind hinsichtlich
ihrer Gehirnleistung verunsichert: Groß ist unsere Angst vor Demenz und eine milliardenschwere
Anti-Altern-Industrie verdient an unserer Unkenntnis und Unsicherheit. Denn von dem positiven Potenzial
des älter werdenden Gehirns spricht leider niemand: dass unser Gehirn ab 50 nämlich Unglaubliches leistet
und bei Tests in vier von sechs Testbereichen besser abschneidet als die Gehirne der 25- bis 35jährigen es tun.
Basierend auf der neuesten Literatur zur Gehirnforschung fasse ich für Sie diese wissenschaftlichen
Erkenntnisse leicht nachvollziehbar - ganz ohne Fachchinesisch - zusammen und erkläre auch, warum unser
Gedächtnis eigentlich ist und uns unsere Erinnerungen oftmals einen Streich spielen können!  Ein Vortrag,
der Ihnen Mut macht und Ängste zum Thema „Das älterwerdende Gehirn“ abbaut, denn: Menschen, die generell
positiv über das Altern und ihre Fähigkeiten im Alter denken, leben länger, leisten mehr und können das
Älterwerden unbeschwerter genießen. Dieser Vortrag wird in seinen Schwerpunkten je nachdem, ob Sie ein
Unternehmen, eine Alten- oder Bildungseinrichtung, eine Institution, Verein oder für Privatpersonen
individuell mit Ihnen abgestimmt. Flexible Dauer von 45 bis 90 Minuten, je nach Wunsch und Schwerpunkt.
Dieser Vortrag wird in seinen Schwerpunkten je nachdem, ob Sie ein Unternehmen, eine Alten- oder Bildungseinrichtung,
eine Institution, Verein oder für Privatpersonen individuell mit Ihnen abgestimmt!
Vortrag Buchen

2. Vortrag Glaube und Spiritualität:

 

„Einmal glaub´ ich, einmal nicht.“ Der Verstand stellt die zweifelnden Fragen.
„Aber dann betet man doch!“ Gottesglaube als gelebter Widerspruch?
„Es steckt in einem drin, vor allem in den schlechten Zeiten, so ist man erzogen worden“.
Als ob der Glaube an Gott keine freiwillige Entscheidung sei. „Ich trage ihm meine Wünsche vor,
aber leider ist er so schwerhörig wie ich.“ Humorvolle Erklärungen, warum Gott uns nicht erhören mag,
vertreiben die Zweifel an seiner Existenz. Ein Vortrag darüber, wie über Hundertjährige „Glauben,
Wissen und Zweifeln“! und welch wichtige Bedeutung der Glaube - an wen oder was auch immer - für uns alle hat!
 
Dauer circa 25 Minuten
Vortrag Buchen

3. Vortrag: Neue Altersbilder „Wenn ich alt bin, werd´ich...?“ Grenzenloser Aktivismus versus Ruhe im Alter.

 

Über den unschätzbaren Wert älterer und alter Gehirne: Neue fundierte Gewissheiten aus der Gehirnforschung zu den
Stärken des Gehirns ab dem 50. Lebensjahr, die mit alten Gewissheiten aufräumen und dem Alter scheinbar kaum noch
Grenzen setzen. Aber Wer oder Was gibt Wie dem immer länger andauernden Alterungsprozess ohne Schönfärberei Sinn,
und welchen Beitrag können - wenn überhaupt - Spiritualität, Achtsamkeit und Religion dabei leisten? Welche
Altersbilder sind heute zeitgemäß und hilfreich als Vorbereitung auf eine Gesellschaft im demografischen Wandel?
Wie lange sollten wir arbeiten, wie viel Neues uns immer wieder zumuten, und wie viel Introversion ist notwendig
für einen gelungenen Alterungsprozess? die Herausforderungen neuer Grenzverschiebungen im Alter als Spagat zwischen
Selbstoptimierung, Zweckoptimismus, Selbst- oder Fremdbestimmung und
dem notwendigen Bedürfnis, endlich in Ruhe altern zu dürfen.
Vortrag Buchen

4. Vortrag Biografiearbeit: Denken Sie immer wieder daran, Ihr Leben aufzuschreiben?

 

Ein einführender Vortrag über die vielfältigen Aspekte biografischen Arbeitens mit vielen praktischen Tipps,
für alle, die es endlich anpacken wollen. 
Je älter wir werden, umso mehr Erinnerungen kommen auf, die uns immer begleiten werden, ob wir das wollen oder nicht.
So wie wir uns in der Rückschau erleben, so fühlen wir uns im Moment. Erinnerungen bestimmen somit indirekt unser Lebensgefühl
in der Gegenwart. Wenn Sie sich also heute wohl fühlen wollen, dann müssen Sie sich mit Ihren Erinnerungen wohl fühlen. 
Als Biografin möchte und kann ich hierzu einen Beitrag leisten. In meinem Vortrag erzähle ich Ihnen, wie wohltuend und
heilend biografische Arbeit auch für Körper und Seele, für Ihre ganze Gesundheit eben sein kann: Klarheit, Zufriedenheit,
innere Ruhe, neue Energie und vieles mehr sind die positiven Auswirkungen davon. Sie werden überrascht sein, was Sie alles
in Ihrem Leben geleistet haben, wie viel Kraft Sie hatten, und dass diese immer noch in Ihnen steckt. Und ein Freude
machendes und effektives Gehirntraining ist es obendrein.
Nach einem kurzem Überblick über den aktuellen Stand biografischer Arbeit heute, führe ich sie mit einfachen Tipps
in die biografische Arbeit ein. Auch über die Umstrukturierung des Gehirns ab dem 50. Lebensjahr und das positive Potential
des „älteren Gehirns“ möchte ich Sie mit einfachen Worten informieren, weil davon leider niemand spricht: Warum erhöht sich
die Qualität unseres Denkens trotz zunehmender Vergesslichkeit? Was ist denn das Gedächtnis, und können wir unseren
Erinnerungen wirklich immer vertrauen? All dies werden Sie bei Ihrer biografischen Arbeit persönlich erleben!
Und natürlich spreche ich auch den Umgang mit den schmerzhaften Erinnerungen an. Denn nichts soll Sie mehr aufhalten,
mit dem Schreiben Ihrer persönlichen Lebensgeschichte zu beginnen: Viel Spaß, Anregung, Lebendigkeit kehrt in Ihr Leben ein,
neuer Gesprächsstoff auch im Familienkreis entsteht! Und Sie werden staunen, wie gerne man Ihnen zuhören wird.
So erleben Sie die Wertschätzung Ihrer Erinnerungen! 
Persönliche Fragen werde ich Ihnen bei dieser Gelegenheit sehr gerne beantworten!
 
Flexible Dauer circa 60 bis 90 Minuten, je nach Schwerpunkt.
Vortrag Buchen

5. Schreibwerkstatt: Wie schreibe ich meine eigene Lebensgeschichte auf?

 

Ein einführender Vortrag über die vielfältigen Aspekte biografischen Arbeitens mit vielen praktischen Tipps,
für alle, die es endlich anpacken wollen. 
Je älter wir werden, umso mehr Erinnerungen kommen auf, die uns immer begleiten werden, ob wir das wollen oder nicht.
So wie wir uns in der Rückschau erleben, so fühlen wir uns im Moment. Erinnerungen bestimmen somit indirekt unser Lebensgefühl
in der Gegenwart. Wenn Sie sich also heute wohl fühlen wollen, dann müssen Sie sich mit Ihren Erinnerungen wohl fühlen. 
Als Biografin möchte und kann ich hierzu einen Beitrag leisten. In meinem Vortrag erzähle ich Ihnen, wie wohltuend und
heilend biografische Arbeit auch für Körper und Seele, für Ihre ganze Gesundheit eben sein kann: Klarheit, Zufriedenheit,
innere Ruhe, neue Energie und vieles mehr sind die positiven Auswirkungen davon. Sie werden überrascht sein, was Sie alles
in Ihrem Leben geleistet haben, wie viel Kraft Sie hatten, und dass diese immer noch in Ihnen steckt. Und ein Freude
machendes und effektives Gehirntraining ist es obendrein.
Nach einem kurzem Überblick über den aktuellen Stand biografischer Arbeit heute, führe ich sie mit einfachen Tipps
in die biografische Arbeit ein. Auch über die Umstrukturierung des Gehirns ab dem 50. Lebensjahr und das positive Potential
des „älteren Gehirns“ möchte ich Sie mit einfachen Worten informieren, weil davon leider niemand spricht: Warum erhöht sich
die Qualität unseres Denkens trotz zunehmender Vergesslichkeit? Was ist denn das Gedächtnis, und können wir unseren
Erinnerungen wirklich immer vertrauen? All dies werden Sie bei Ihrer biografischen Arbeit persönlich erleben!
Und natürlich spreche ich auch den Umgang mit den schmerzhaften Erinnerungen an. Denn nichts soll Sie mehr aufhalten,
mit dem Schreiben Ihrer persönlichen Lebensgeschichte zu beginnen: Viel Spaß, Anregung, Lebendigkeit kehrt in Ihr Leben ein,
neuer Gesprächsstoff auch im Familienkreis entsteht! Und Sie werden staunen, wie gerne man Ihnen zuhören wird.
So erleben Sie die Wertschätzung Ihrer Erinnerungen! 
Persönliche Fragen werde ich Ihnen bei dieser Gelegenheit sehr gerne beantworten!

 

 

Flexible Dauer circa 60 bis 90 Minuten, je nach Schwerpunkt.

 

Vortrag Buchen

6. Vortrag: Wachsende Glückseligkeit beim Älterwerden? Über die psychologischen Stärken beim Älterwerden!

 

Die „midlife crisis“ gibt es nicht und wird es auch nie geben:
Sie war eine echte Erfindung zweier Psychotherapeuten,
die in zwei kleinen Männergruppen eine „gewisse seelische Unsicherheit
in den mittleren Jahren“ feststellten und daraus
diese Theorie ableiteten. Doch leider hält sich diese „Lüge“ bis heute,
da Journalisten offensichtlich immer weniger Zeit zum Recherchieren bleibt.
Tatsache ist, dass das Gehirn ab 50 über eine besondere Glücksfähigkeit verfügt.
In diesem Vortrag erfahren Sie, warum wir uns beim Älterwerden mehr auf die positiven
Aspekte des Lebens konzentrieren, aber ohne dabei die negativen Dinge außer Acht zu lassen.
Neueste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung zeigen und erklären, warum das so ist!
Denn die Grundstimmung jenseits der 50 ist besser als in allen anderen wissenschaftlich untersuchten
Lebensabschnitten. Alle Menschen, die sonst gerne Trübsal blasen, sehen mit zunehmenden Alter sich
und die Welt positiver. Auch Depressionen treten seltener auf. Ältere Menschen sind ausgeglichener,
gehen besser mit schwierigen zwischenmenschlichen Situationen um. Sie können besser negative Gefühle
relativieren, sind weniger neurotisch und nörgeln weniger als Jüngere, auch nicht über Wehwehchen.
Als kleine historische Fußnote kommen auch die alten Philosophen zu Wort und wie sich die Einstellung
zum Glück in den Gesellschaften geändert hat.
Außerdem hören Sie, was Sie selber zu  Zufriedenheit oder Glücksfähigkeit auf einfachem Weg steigern können.
 
Dauer 30 bis 60 Minuten
 
Dieser Vortrag wird in seinen Schwerpunkten je nachdem, ob Sie ein Unternehmen,
 
eine Alten- oder Bildungseinrichtung, eine Institution, Verein oder für Privatpersonen individuell mit Ihnen abgestimmt.
Vortrag Buchen

7. Vortrag: Was geht mich oder uns eigentlich der demografische Wandel an? Ein Vortrag (nicht nur) für die Generation 50plus

 

Ein Vortrag (nicht nur) für die Generation 50plus
Im Jahr 2040 sind 50% der Deutschen über 50 und 31% über 65 Jahre. Jede(r) zweite ab dem Jahr 2000
in Deutschland Geborene hat eine reelle Chance 100 Jahre alt zu werden.
So sieht das Thema „demografische Wandel“ in Zahlen aus, das im Moment meistens leider oft mit
Negativschlagzeilen bedacht wird, und älterwerdende bis hochaltrige Menschen häufig auf ein
Armuts-, Demenz- oder Pflege- also Risikopotential reduziert.
Worum aber geht es konkret bei diesem Thema, welche Fragen sollten
wir der Lokal- und Bundespolitik stellen?
Und was sollten nicht nur wir, sondern auch unsere Kinder und Enkelkinder
unbedingt darüber wissen?
Welche Konzepte verfolgt die Politik auf allen Ebenen und in verschiedensten
Bereichen, um den besonderen Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen?
Wie gelingt es mir als Unternehmer, von den besonderen Stärken älterer Mitarbeiter zu profitieren,
und zusammen mit den Jüngeren, leistungsstärkere, effizientere Teams zu bilden,
so wie die ersten Forschungsergebnisse es bereits berichtet haben?
Wie thematisiere ich das Thema „Älterwerden“ als Form einer modernen Unternehmenskultur?
Dieser Vortrag wird in seinen Schwerpunkten je nachdem, ob Sie ein Unternehmen,
eine Alten- oder Bildungseinrichtung, eine Institution, Verein oder für Privatpersonen individuell mit Ihnen abgestimmt.
 
 
Dauer circa 30 -60 Minuten
Vortrag Buchen

8. Filmvorführung mit Vortrag von Dagmar Wagner: „Ü100 – Wie fühlt sich ein Leben mit hundert Jahren an?“

 

Ein Vortrag/Gespräch in Verbindung mit einer Filmvorführung.
Filmlänge: 83 Minuten
Hier geht's zum Film

9. Moderation

 

Im Laufe meines Berufslebens wurde und werde ich immer wieder auch für Moderationen angefragt.
Diese Dienstleistung biete ich ebenfalls zu den oben von mir beschriebenen Themen an.
Im Jahr 2014 habe ich selber eine eigene Vortragsreihe unter dem Titel:
 
„Warum wir statt Panikmache dringend eine positivere und
mutigere Neubewertung des Alters und Älterwerdens brauchen!“
organisiert und diese selbst moderiert.
 
Und natürlich lagen die Schwerpunkte auf der Gehirnforschung,
dem demografischen Wandel und dem aktuellen Altersbild.
 
Falls Sie also eine erfahrene Fachfrau für diese Bereiche suchen,
sprechen Sie mich doch gerne an und nehmen Kontakt zu mir auf!
Kontakt aufnehmen

10. Beratung

Egal aus welcher Branche Sie stammen - ich berate Sie gerne zu meinen Themen.
Dabei profitieren Sie von der Vielfältigkeit meines Wissens,
Engagements und meiner praktischen Arbeit. Und selbst,
wenn ich etwas nicht sofort wissen sollte - ich weiß,
wo ich die für Sie erforderlichen Informationen besorgen kann.
Die wissenschaftliche Forschung zum Thema demografischer Wandel ist breit aufgestellt,
es gibt nahezu nichts, was noch nicht erforscht wurde in der Arbeitswelt,
im Gesundheitswesen, im Miteinander von Jung&Alt, Wohnen und so vielem mehr.
 
Ich halte meine Augen und Ohren immer offen und verfolge die neuesten Entwicklungen,
über die mich auch mein breites Netzwerk ständig auf dem Laufenden hält!
Kontakt aufnehmen
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen